Als Jesus abhaute – Teil 6

„Da Costa“ hauchte ich nervös ins Handy.

„Ja, Hallo, hier Gott, dürfte ich mit meinem Sohn sprechen?“ Gott hatte eine tiefe, rauchige Stimme, da er so freundlich gefragt hatte, wäre ich seinem Wunsch sehr gerne nachgekommen.

Doch Jesus hatte sich vor mir und dem Handy in Sicherheit gebracht und schüttelte entscheiden den Kopf.

„Es tut mir wirklich sehr leid, aber ich fürchte er will gerade nicht mit Ihnen reden.“

Gott seufzte ins Telefon, er klang müde „Jesus hört mir einfach nicht mehr zu.“ Ich schwieg in der Hoffnung das Gott sich einfach nur mal verbal auskotzen musste, doch er sprach nicht weiter und ich fühlte mich zu einer nichtssagenden Antwort genötigt.

„Tja Kinder, mit denen hat man immer Sorgen“.

Gott war damit gar nicht zufrieden „Echt jetzt, ich hatte mir irgendwie mehr erwartet…“

Insgeheim dachte ich mir „He, wenigstens Antworte ich.“

Da wies mich Gott auf etwas nicht ganz unwichtiges hin „Ich kann übrigens deine Gedanken hören, sie sind viel interessanter als das was du sagst…“

1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

code