Als Jesus abhaute – Teil 5

Jesus deutete mein Entsetzen falsch „Oje es tut mir leid, ich habe nur vier oder fünf mal gelauscht! Beim ersten Mal war es ein versehen, doch du hast eine so humovolle, natürliche Art zu beten. Da ist es dann wieder passiert und wieder und wieder…“

Ich unterbrach Jesus „Keine Sorge, ich bin nicht wegen dir entsetzt, sondern weil ich nicht wirklich daran geglaubt habe das meine Worte bei ihm ankommen.“

„Warum hast du sie dann dennoch an ihn gerichtet?“ fragte Jesus neugierig.

„Hoffnung, ich denke es war Hoffnung. Darauf das es etwas oder jemanden größeren als uns gibt, der es eigentlich gut meint. Auch wenn es sich nicht immer so anfühlt…“

„Weißt du“ meinte Jesus „Er hört dir sehr aufmerksam zu, aber wir, wir streiten nur noch“, offensichtlich bedrückt, starrte Jesus mit hängenden Schultern auf meinen nicht unbedingt sauberen Boden.

Ich wollte gerade einen Versuch starten ihm dröstend die hängende Schulter zu tätscheln da läutete mein Handy und es erklang „Knocking on Heavens Door“ von Guns n‘ Roses.

Ich sah auf das Display, es zeigte eine unbekannte Nummer die bestand aus nur Einsern und Nullern und darunter stand nicht etwa Graz, München oder sonst was, sondern Himmel.

Jesus schüttelte energisch den Kopf als ahnte er böses. Doch es war zu spät ich hatte bereits reflexartig und wohlerzogen abgehoben.

2+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

code