Eine kurze Vorschau auf den kommenden Themenschwerpunkt: Kinder und ihre Rechte

Wie der ein oder andere von euch vielleicht mitbekommen hat, fand in Graz und der Steiermark,  die Kinderrechtswoche statt.

Ich muss gestehen ich habe es leider nur zu einer Veranstaltung geschafft, aber die hat mächtig Eindruck auf mich gemacht. Es wird bereits viel getan um die Rechte von Kindern zu gewährleisten und um auf dieses Thema aufmerksam zu machen. Doch nach wie vor gibt es viel zu tun in diesem Bereich und in unserem täglichen Zusammenleben.

Im Rahmen meiner sehr bescheidenen Möglichkeiten, möchte ich nun auch in Tinas Textwerkstatt auf dieses Thema aufmerksam machen. Daher werden sich die kommenden Vorschläge Rund um dieses Thema drehen.

Alle die sich mehr Hintergrundwissen wünschen, oder neugierig sind, auf was für einer Veranstaltung ich da war, kann ich auf das Magazin Blickwinkel verweisen, dort wird in nächster Zeit ein Artikel von Madlen Ebenberger erscheinen, die gemeinsam mit mir bei dieser Podiumsdiskussion war.

Ein guter Tipp für alle Interessierten ist auch die Seite der Kinder und Jugendanwaltschaft Steiermark. Zu finden unter http://kija-steiermark.at

2+

Planänderung

Also, es ist so, ich habe mir Gedanken gemacht, das mache ich zugegeben oft und auch gerne.

Es ist so, ich weiß das der Blog durchaus schon einige Besucher hat, aber nur wenige beteiligen sich an den Abstimmungen.

Das hat mich dazu veranlasst mir kurz vorzustellen ich wäre hier nicht der Schreiberling, sondern ein Leser. Bei dieser Vorstellung stellte sich doch recht schnell eine gewisse Genervtheit ein.

Da stimmt man ab, was fast nur geht wenn man sich immer auf dem Laufenden hält und ständig in den Blog schaut. Dann kommt aber vielleicht nicht einmal das Thema das man gewählt hat und zu allem Überfluss muss man sich ständig gedulden bis man einen neuen Text zu lesen bekommt.

Das fand ich eher uncool. Leider habe ich eine gewisse Tendenz zu, alles oder nichts.  Daher war meine etwas radikale Idee, weg mit den Abstimmungen.

Ich schreibe Kurzgeschichten und wer mag schaut rein und liest.

Zum Glück habe ich aber gute, ehrliche und oft vernünftige Freunde.  Eine von ihnen meinte, na ja schlecht ist das nicht mit den Abstimmungen, nur eben zu viel des Guten. Warum nicht einfach nur das Thema mit bestimmen lassen und dann, ohne weitere Abstimmungen, die Geschichte schreiben und lesen lassen.

Ich denke das ist auf jeden Fall eine Verbesserung meiner ursprünglichen Idee.

Also an alle die regelmässig mit dabei sind, danke für eure Geduld mit mir. Und ja es gibt wieder eine Veränderung in Tinas Textwerkstatt…

4+

Und wieder ein Gewinner

Ich bin etwas spät dran, aber die drei Tage sind schon wieder um und Möglichkeit Nummer eins hat gewonnen. In ein paar Tagen gibt es wieder einen neuen Text:)

0

Emma Teil 2

Liebe Bibi,

Es ist der 21.11.2018 und ich hatte schon mein erstes Zeitreise-Hoppala. Eigentlich wollte ich dir Gestern von meiner schönen Erinnerung schreiben. Aber dann sind Tobi und Mel gekommen um mit mir Geburtstag zu feiern.

Da ist es dann passiert, ich habe Mel gesehen und alles war wieder da, die Höhle, unser Geheimversteck in der großen, wilden Hecke im Garten und die Sache mit dem Kuss.

Es war schon etwas unheimlich und gar nicht so wie ich erwartet hatte. Ich war einfach wieder dort, aber obwohl ich alles sehen, fühlen und anfassen konnte, war ich wie ein Geist. Weder Mel noch ich konnten mich sehen, ich aber uns.
Mel strich mir wieder diese nervige Haarsträhne aus dem Gesicht und dann, dann küsste sie mich, auf den Mund. Ganz lange und ganz vorsichtig. Es war schön und furchtbar aufregend.

Aber dann dachte ich, das geht doch nicht, wo Mel doch auch ein Mädchen ist. In der Schule nannten sie Mädchen die Mädchen küssten Lesben und es klang eigentlich nie nett. Manchmal sagten sie es, um einen zu ärgern.

Ich wich ganz schnell vor Mel zurück und krabbelte durch den engen Tunnel hinaus aus der Höhle ins Frei.
Aber jetzt wo ich wieder dort war, blieb ich bei Mel und folgte mir nicht hinaus. Sie murmelte tut mir leid und dann began sie zu weinen. Ganz alleine in unserem Versteck. Das hatte ich nicht gewusst. Wir hatten am nächsten Tag einfach getan, als wäre es nicht passiert. Aber jetzt machten mich ihre Tränen traurig. Ich legte meine Geisterhand auf ihre Schulter und streichelte sie beruhigend. Wie damals als Herr Lang unser Mathelehrer, so mit ihr geschimpft hatte.
Vielleicht fühlte sie es ja, sie hörte auf zu weinen.

Das nächste woran ich mich erinnere ist, das ich wieder in unserem Wohnzimmer bin und Mama direkt vor meinem Gesicht, ganz laut in die Hände klatscht. Mel und Tobi sind auch da und schauen besorgt drein.

Wie die Geschichte weiter gehen könnte, erfahrt ihr dann Morgen, ich werde euch wieder einige Vorschläge machen.

1+

Möglichkeit Nummer 1

Spontan umarmt Emma ihre Freundin, als sie wieder in der Gegenwart ist und küsst diese einfach zurück. Wie Tobi wohl reagiert? Oder Emmas Mutter?

1+

Möglichkeit Nummer 3

Die verwirrte Oma Liselotte sorgt überraschend auf der Party für Wirbel, denn sie weiß von dem Kuss und auch wie es mit Emma und Mel weiter geht.

0

Die schöne Erinnerung hat gesiegt

Hallo zusammen,

Seit Gestern haben wir einen Gewinner, und da ich Heute Morgen schon fleißig geschrieben habe, bin ich zuversichtlich das ihr Morgen schon erfahren werdet wie es mit unserer kleinen Emma weiter geht und ihrer schönen Erinnerung.

0

Abstimmung wird verlängert

Hallo,

Da derzeit kein Gewinner fest steht, wird die Abstimmung einfach um einen Tag verlängert. Also bis Morgen um 12 Uhr. Wenn es bei einem Unentschieden bleibt, werde ich mir die Freiheit heraus nehmen das Thema zu wählen das mir mehr zusagt.

Danke an alle die bisher mitgemacht haben.

0

Tagebucheintrag von Emma

Liebe Bibi,

Ich bin Emma und du, du bist mein Tagebuch. Heute ist der 20.11.2018 und seid 17 Minuten bin ich 9 Jahre alt und eine richtige Zeitreisende.

Mama und Papa finden das nicht so gut, weil ich halt erst 9 bin, viel zu Jung um durch die Zeit zu reisen, finden sie.  Ich darf erst wenn ich 18 bin, haben sie gesagt.

Tobi und Mel darf ich davon auch nichts erzählen, das ist voll doof, aber dafür habe ich dich bekommen von Mama und Papa und dir darf ich alles erzählen.

Mama kann auch durch die Zeit reisen, der Papa nicht. Das findet er aber gar nicht schlimm. Er meint wenn, dann wollte er mal gucken gehen, was in der Zukunft so abgeht, nur, das geht gar nicht, die ist nämlich noch nicht fix und fertig, die Zukunft, deshalb kann man da nicht hin reisen.

Ur-Oma Liselotte sagt aber das hat sie schon mal gemacht, nur keiner glaubt ihr so recht, sie kommt nämlich schon ganz oft durcheinander, mit Namen, Zeiten und Orten. Merkwürdig ist aber das sie hin und wieder weiß was passieren wird. Deshalb glaube ich ihr vielleicht doch ein kleines bisschen.

Manchmal passiert aber ein Zeitreise Hoppala und jemand springt ausversehen durch die Zeit. Mama ist das passiert als sie noch klein war. Das passiert immer wieder weil es so leicht für uns ist in die Vergangenheit zu reisen, wir müssen uns nur ganz fest erinnern, nicht nur was wir gesehen haben, sondern auch gefühlt, geschmeckt und gerochen.

Damit mir das nicht auch passiert habe ich dich, ich soll einfach alles aufschreiben was passiert und es dann weg legen, sagen Mama und Papa. Sie sagen ich muss immer schön brav in der Gegenwart leben.

Das Gemeine dabei ist, vor ein paar Tagen ist was ganz, ganz tolles passiert und ich möchte mich furchtbar gerne daran erinnern.

Aber auch was richtig schlimmes, an das ich mich eigentlich nicht erinnern möchte. Es schleicht sich immer wieder in meinen Kopf.

Ihr seid wieder dran, woran wird sich Emma etwas zu fest erinnern…

 

2+

Frist für die Abstimmung

Hallo zusammen,

Ich wollte nur kurz mitteilen das bis Freitag den 23.11 um 12 Uhr abgestimmt werden kann.  Ich freue mich über jeden der mit macht.

0

Ein paar kurze Anmerkungen

Hallo

Erfreut habe ich festgestellt das der ein oder andere meinen Blog bereits mit verfolgt. Daher möchte ich kurz an dieser Stelle das ein oder andere anmerken.

Euch wird sicher aufgefallen sein das es auf meiner Seite immer wieder kleine und große Veränderungen gibt. Das hat einen ganz einfachen Grund, ich bin ein totaler Anfänger was das bloggen angeht und mache daher auch den ein oder anderen Fehler (inklusive Rechtschreibfehler), aus denen ich erfreulicher Weise auch lerne:)

Also davon bitte nicht verunsichern lassen.

Eine dieser Veränderungen auf meinem Blog ist, das man nun auch seine Mail Adresse eintragen kann, dann wird man informiert wenn es im Blog etwas Neues zu lesen gibt. Sollte jemand das, aus welchen Gründen auch immer, wieder Rückgängig machen wollen, genügt eine kurze Email an mich, die unter Kontakt zu finden ist.

Des weiteren hat mich eine liebe Freundin darauf aufmerksam gemacht das es etwas irritierend ist wenn ich die Leute mit Sie anspreche. Tatsächlich habe ich festgestellt das ich mich damit auch selbst irritiere. Ich bin etwas lockerer beim schreiben, wenn ich mit meinen Lesern per du bin. Daher auch was das angeht ein kleiner Wechsel.

Das war es fürs erste von mir.

Ach ja, allen die schon neugierig sind, kann ich mitteilen das es Morgen den ersten Text über Emma zu lesen gibt.

0

Der Gewinner der Abstimmung

Gewonnen hat der Tagebucheintrag einer Zeitreisenden. Also tatsächlich die kleine Emma. Wie es ihr ergeht, mit ihrer Fähigkeit durch die Zeit zu reisen, was sie denkt und fühlt, erfahrt ihr in den nächsten Tagen. Ein bisschen habe ich mich schon mit ihr beschäftigt und sie ist mir bereits an Herz gewachsen, ich hoffe euch wird es genauso ergehen.

0